Zum Hauptinhalt springen

Digital Guides for Golden Agers

Zielgruppe

Direkte Zielgruppe: Frauen ab 35, die sich beruflich neu orientieren wollen Indirekte Zielgruppe: Ältere Menschen, die dank digitaler Technik weiter im Leben stehen wollen

Internetseite

Name of the team/producer

Berufswege für Frauen e.V.

Beschreibung der Lösung

Bei Digital Guides for Golden Agers lernen Frauen digitale Fachkompetenzen sowie methodisch- didaktische, soziale und Anwendungs-Kompetenzen und eröffnen sich so neue Berufs-Chancen. Mit diesen Erfahrungen können sie digitales Wissen erfolgreich vor allem an Ältere weitergeben. Seniorinnen und Senioren erfahren durch diese digitalen Lernbegleiterinnen digitale Teilhabe. Generationen-übergreifende, soziale und auch interkulturelle Kluften werden überbrückt. 

Wie trägt die Lösung dazu bei, Nutzer·innen digital mündiger zu machen?

 

Motivation

Corona hat gezeigt, dass vor allem Frauen aufgrund von Home-Office, Home-Schooling und Care- Arbeit währendder Lockdowns beruflich abgehängt wurden. Zudem stellten wir fest, dass durch die Ausgangsbeschränkungen die Vereinsamung bei älteren Menschen stieg, denn digitale Kompetenzen fehlten. Das Projekt Digital Guides forGolden Agers hilft hier doppelt: Frauen erfahren digitale Fach- und Anwendungskompetenzen und werden befähigt, digitales Wissen weiterzugeben, vor allem an ältere Menschen. Seniorinnen und Senioren erfahren durch die digitalen Lernbegleiterinnen digitale Teilhabe, der Digital Gap zwischen Alt und Jung wird überbrückt. 

 

Potenzial 

Neu bei den Digital Guides for Golden Agers ist der Umfang der Qualifizierung. Die Frauen lernen in 240 Unterrichtseinheiten (4 Monate) ausführlich alles zu Software und digitalen Anwendungen, Grundlagen der Hardware, Assistenz-Systemen und zum Internet. Wie schütze ich mich erfolgreich vor Trojanern, Viren, Würmern etc.? Was heißt es, im Privatmodus zu surfen? Welche Alternativen zu "Datenkraken" wie Meta, Google und Co. gibt es? Wie richte ich die eigenen Social Media Kanäle und Accounts so datensparsam wie möglich ein? Und was bedeutet ein digitales Erbe? Diese und viele andere Fragen zum Daten- und Selbstschutz im Netz beantwortet die Qualifizierung umfassend. Und die didaktischen und sozialen Kompetenzen, die die Frauen erlernen, befähigen sie, ihr Wissen adäquat und erfolgreich an ihre älteren Schülerinnen und Schülerweiterzugeben. 

 

Ausblick

Ob soziale Kontakte pflegen, Online einkaufen, Gesundheitsvorsorge, sich politisch beteiligen, Kultur genießen und Bildungsangebote wahrnehmen - die Digital Guides helfen Älteren, dass sie auch weiterhin ihr Leben aktiv gestalten. Vom Datenschutz über Chancen und Risiken von Social Media und Co. bis zur VR-Brille geben die digitalen Lernbegleiterinnen professionell und individuell ihr Wissen weiter. Damit auch in Zukunft Frauen und Ältere „mittendrin statt nur dabei“ sind.