Skip to main content

DigS-Gov

Digitale Souveränität im E-Government

 

ÜBER DAS PROJEKT

Die zunehmende Digitalisierung und kontinuierliche Datenerfassung (z. B. in Sozialen Netzwerken oder bei der Verwendung von Smart Phones) verlangt von den Bürger*innen einen souveränen Umgang mit ihren Daten. Dieser Umgang erfolgt jedoch häufig unreflektiert. Das Verbundprojekt DigS-Gov fördert die digitale Souveränität durch menschzentrierte Informations- und Interaktionsangebote bei Kontakten mit öffentlichen Verwaltungen.

Ziel des Vorhabens ist es, vielfältige Angebote zur Entwicklung von digitalen Kompetenzen auf Bürgerservicewebsites zur Verfügung zu stellen, um breite Teile der Bevölkerung anzusprechen. Dazu werden in einem menschzentrierten partizipativen Entwicklungsprozess Prototypen entwickelt (die z. B. Visualisierungen, Simulation, Micro-Learning, oder Gamification nutzen), in Labor- und Feldexperimenten auf ihre Wirkung untersucht und als verwertungsreife Lösungen zur Verfügung gestellt. Die so geförderten digitalen Kompetenzen sollen auch in anderen Lebensbereichen wirken und einen souveränen Umgang mit digitalen Anwendungen, auch aus der Privatwirtschaft, ermöglichen.

Projektinformationen

Verbundkoordinator
Universität zu Lübeck

Partner
Hansestadt Lübeck
MACH AG, Lübeck
 

Volumen
0,89 Mio. € (davon 85% Förderanteil durch BMBF)

Laufzeit
08/2020 - 07/2023